Keine Veranstaltungen gefunden

Niederlage gegen Eggenfelden

s_960_540_16777215_00_images_mannschaften_Saison_21-22_herren_21-22.jpg

Für die Moosburger Handballherren setzte es am vergangenen Samstag im ersten Spiel der Aufstiegsrelegation zur Bezirksoberliga eine knappe 26:28-Heimniederlage gegen den TV Eggenfelden.

Nach einer verlustpunktfreien Hauptrunde und der coronabedingten Absage des ersten Duells gegen Pfarrkirchen ging die SGM hochmotiviert in das Duell mit den Rottalern, die man ja bereits aus zahlreichen spannenden BOL-Begegnungen in vergangenen Jahren gut kennt.

In der Anfangsphase der Partie bekamen die Zuschauer ein zähes Spiel zu sehen, in dem sich jedes Tor hart erkämpft werden musste. So dauerte es bis zur 14. Spielminute, bis sich mit den Gästen erstmals ein Team auf zwei Treffer absetzen konnte (2:4). In der Folge hatten sich dann aber beide Angriffsreihen besser justiert und kamen einfacher zu Treffern. Insbesondere die Eggenfeldener konnten aber immer weiter zulegen und zogen zwischenzeitlich bis auf vier Tore davon. Bis zur Pause gelang es den Gastgebern aber, bis auf 11:13 aufzuschließen.

Im zweiten Durchgang kamen die Dreirosenstädter nun besser zum Zug, doch in der Abwehr hatte man immer wieder Probleme und ließ den TVE in zu gute Abschlusspositionen kommen. Glücklicherweise konnte man sich in dieser Phase auf starke Paraden des eingewechselten Stefan Klein im Moosburger Gehäuse verlassen, der zahlreiche gute Einwurfchancen der Gäste vereiteln konnte und mit perfekten Konterpässen seinerseits zwei Treffer des agilen Marcus Schlecht direkt auflegte.

So entwickelte sich ein durchgängig enges Spiel, in dem die SGM beim Stand von 21:20 nach 46 gespielten Minuten erstmals seit dem 2:1 die Führung übernahm. Mit zu vielen Ballverlusten machte man sich allerdings das Leben an diesem Abend insgesamt zu schwer und lief so doch immer wieder einem Rückstand hinterher. Mit dem 26:26-Ausgleich nur 160 Sekunden vor dem Abpfiff und der folgenden Zeitstrafe gegen den übermotivierten gegnerischen Schlussmann hatte man nochmal alle Chancen in der Hand, aber hinten bekam man einmal mehr den Eggenfeldener Topscorer Johannes Fuchs (acht Tore) nicht in den Griff und als auch der folgende Angriff verpuffte musste man alles riskieren. Ein aus SGM-Sicht unglücklicher Pfiff des insgesamt sicher leitenden Schiedsrichtergespanns brachte den Gästen wenige Sekunden vor Ultimo noch einen Strafwurf ein, den der sichere Schütze Jonas Longo zum Endstand von 26:28 verwandelte.

Somit setzte es eine am Ende nicht unverdiente Niederlage mit dem bitteren Gefühl, dass bei eigener guter Leistung deutlich mehr drin gewesen wäre. Für Coach Otto Holländer war dies nach sechs Pflichtspielsiegen auch der erste Punktverlust mit seinem „neuen“ Team und ein erster Hinweis an die Adresse der Moosburger auf den rauen Wind, der bei einem potenziellen Aufstieg in der Bezirksoberliga wehen wird.

Am kommenden Samstag empfangen die Dreirosenstädter mit dem TuS Pfarrkirchen den nächsten alten Bekannten und wollen ihre Sache dort natürlich besser machen, um bestenfalls direkt in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Für die SGM spielten und trafen (Tore/davon 7m):
Felix Ebertseder (Tor), Stefan Klein (Tor), Sebastian Raspe (Tor), Marcus Schlecht (9), Daniel Kumpmann (6/3), Daniel Stuckenberger (4), Markus Voggenreiter (3), Marco Stütgens (2), Jakob Schäflein (1), Ferdinand Menzel (1), Maximilian Welter, Andreas Hulm, Tom Kilian, Julian Hofrichter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.