Jun
30

Sa. 30.06.2018 10:00 - 10:30

Und so schlugen wir nach altem Brauch…

s_960_540_16777215_00_images_newsbilder_herren1_karlsfled.jpg

Die Moosburger Mannschaft war diesen Samstag zu Gast beim Mitaufsteiger TSV Karlsfeld.
Von Anfang an war klar, dass dies kein Selbstläufer werden würde, da weder die beiden Duelle in der vergangenen Aufstiegssaison noch die Hinrundenpartie in dieser Saison siegreich gestaltet werden konnten.

Durch die intensive und akribische Vorbereitung auf die extrem offensive Deckungsweise der Karlsfelder konnte man trotz anfänglicher Unsicherheit schnell einen Vorsprung von 8:4 erspielen. Doch schnell schlichen sich wieder die altbekannten technischen Fehler in das Moosburger Spiel ein. Und so fiel 14 Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit der Ausgleich für den Gastgeber. Erst in letzter Sekunde konnte Philipp Welter nach einem blitzschnellen Konter zum 16:15 die Führung in die Halbzeit retten.

Coach Gensberger fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte für die Moosburger Mannschaft. So erinnerte er die Jungs daran, wieder ruhig und besonnen bei der abgesprochenen Strategie zu bleiben und weiter viel Tempo und Bewegung in das Spiel zu bringen.

Sofort zeigte Daniel Kumpmann einen wunderschönen Heber aus dem Nullwinkel und so konnte man sich kurzzeitig mit hohem Tempo auf 20:17 absetzen. Doch die Hausherren gaben niemals auf und glichen zum 20:20 aus.
Um mehr Ruhe und Sicherheit ins Moosburger Spiel zu bringen kam nun Alexander Gensberger ins Spiel. Diese Maßnahme machte sich sofort bezahlt, da jetzt fast jeder Angriff erfolgreich abgeschlossen werden konnte und auch in der Abwehr immer wieder Ballgewinne gelangen. So gelang es der SGM in der Folge auf 28:22 davonzuziehen. Nun waren die Verhältnisse geklärt und Markus Voggenreiter konnte nach einem perfekten Pass seines Bruders den Schlusspunkt zum 35:30 per Kempa setzen und endlich nach zwei Jahren der erste Sieg gegen die Karlsfelder eingefahren werden.

Mit 18:26 Zählern beendet Moosburg die Bezirksoberliga-Saison auf Platz zehn und darf sich berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass sich der ASV Dachau in der Landesliga hält. Die Tatsache, dass der Rückstand auf den Tabellenfünften lediglich drei Punkte beträgt, zeigt zum einen die Ausgeglichenheit im Mittelfeld der Liga, zum anderen, dass die Mannschaft auch im kommenden Jahr einen Platz in der Liga verdient hätte. Für den scheidenden Trainer Stefan Gensberger war diese Spielzeit und der Schlussspurt in der Endphase mit Sicherheit ein Ausklang nach Maß und die starke Entwicklung der Mannschaft (in Karlsfeld konnten sich beispielsweise alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen) trägt eindeutig seine Handschrift. Vielen Dank Stefan für fünf großartige Jahre!

Für die SGM spielten und trafen (Tore/davon 7m): Asim Ljubijankic (Tor), Sebastian Raspe (Tor), Enrico Kranert (Tor), Michael Voggenreiter (8), Daniel Kumpmann (6), Alexander Gensberger (5), Daniel Stuckenberger (3), Felix Käser (3/1), Jakob Schäflein (2), Markus Voggenreiter (2), Philipp Welter (2), Jonas Schmid (2), Robert Kleeberger (1), Andreas Hulm (1)

Routenplaner

Start-Adresse eingeben



Drei Rosen Wetter

24°C

Moosburg

Überwiegend bewölkt

Feuchtigkeit: 47%

Wind: 17.70 km/h

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen Ok