Sep
22

Sa. 22.09.2018 18:30 - 19:30

Okt
6

Sa. 06.10.2018 19:30 - 20:30

Umbruch trotz Aufstieg – eine Mammutaufgabe

s_960_540_16777215_00_images_phocagallery_01-herren_neue-Jugendspieler2.jpg

Die neue Spielzeit steht an für die Moosburger Handballherren und wieder einmal muss ein starker Umbruch verkraftet werden - zusätzlich zum Aufstieg in die Bezirksoberliga. 

Mit Max Högl, Marc Birkenstock und Felix Grube haben drei trotz ihres jungen Alters routinierte Spieler aus beruflichen Gründen bzw. Studiengründen die Dreirosenstädter verlassen. Sebastian Grabichler und Tobias Stuckenberger müssen ebenfalls aus beruflichen Gründen kürzertreten und können das Trainingspensum nicht mehr mitgehen, somit werden sie vorrangig in der neugegründeten zweiten Herrenmannschaft auflaufen. Zu diesen Abgängen gesellen sich im Moment Marcus Mayr (Kreuzband) und Tobias Hertzer (Sprunggelenk), die verletzungsbedingt lange ausfallen und mit denen wohl frühestens im neuen Kalenderjahr wieder zu rechnen ist und auch Keeper Enrico Kranert muss aufgrund einer Bänderverletzung die ersten Spiele aussetzen. Am schwersten aber wiegt wohl die Handballpause von Alexander Gensberger, der aus gesundheitlichen Gründen vorerst den aktiven Handball einstellen muss, dafür aber vorübergehend quasi die Rolle eines Co-Trainers übernommen hat und viel von seiner Erfahrung an die jüngeren Spieler weitergeben kann.

Aufbauend auf die gute Jugendarbeit des Vereins soll diese gewaltige Liste an Abgängen durch nachrückende Jugendspieler (siehe Bild) kompensiert werden. Zwei dieser Spieler sind Jakob Schäflein und Stefan Suvak. Beide haben in der vergangenen Saison ihre letzte Spielzeit in der Moosburger A-Jugend verbracht und in der Vorbereitung schon einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Zu ihnen gesellen sich die beiden motivierten A-Jugendlichen Felix Zimmermann und Jonas Schmid, der nach einem Abstecher zur SpVgg Altenerding (A-Jugend Bayernliga) zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist. Auch sie haben in den vergangenen Monaten bereits ihr großes Potential angedeutet und sollen langsam an den Seniorenbereich herangeführt werden. Den nächsten Schritt machen sollen hingegen Robert Kleeberger, Ferdinand Menzel und Jakob Rieß. Sie haben in der vergangenen Spielzeit schon erste Minuten bei den Herren sammeln können und werden in dieser Saison noch mehr Verantwortung übernehmen müssen. Mehr als jemals zuvor in der Ära Gensberger heißt es also „Jugend forscht“, wenn die SGM einen erneuten Anlauf zur Etablierung in der Bezirksoberliga unternimmt.

Angesprochen auf die Saisonziele stapelt der Trainer allerdings tief: „Nach dem erneuten großen Umbruch und der starken Verjüngung der Mannschaft kann man natürlich nur über den Klassenerhalt sprechen. Aber in erster Linie ist dies ein Lehrjahr für die vielen jungen Spieler, die ganz ohne Druck Erfahrung in der höchsten Spielklasse des Bezirks sammeln können sollen.“ Als Favoriten sieht er drei Teams: Die Bayernligareserve der TG Landshut, die neben dem starken Landshuter Handballnachwuchs mit Stefan Axthaler und Dominik Abeltshauser zwei letztjährige Bayernliga-Spieler - und ehemalige Bayernliga-Torschützen - in ihren Reihen hat. Den TV Altötting, der in der vergangenen Saison nur knapp am Meistertitel vorbeischrammte. Und den SV Wacker Burghausen, der in den letzten drei Spielzeiten zwei dritte Plätze und einen Vizemeistertitel holte. Doch auch einen Überraschungsmeister hält er für möglich. Allerdings seien das ganz andere Sphären: „Unsere direkten Konkurrenten sind Karlsfeld, Pfarrkirchen, Eggenfelden, Ingolstadt und Indersdorf. Wenn wir drei Mannschaften hinter uns lassen können, haben wir gute Karten, auch nächstes Jahr in der Bezirksoberliga zu spielen.“ Die Moosburger Fans können sich in jedem Fall auf eine spannende Spielzeit freuen und hoffentlich auf gute Spiele in der heimischen Albinhalle.

Das erste Spiel der Herren findet allerdings auswärts statt. Man ist zu Gast beim TV Eggenfelden, dem letztjährigen Tabellenzehnten und somit direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Daher gerät die Partie direkt zum sprichwörtlichen Vier-Punkte-Spiel, wären doch zwei Zähler dort ungemein wertvoll in der Endabrechnung. Allerdings sieht eine leichte Aufgabe anders aus, da die Gastgeber als sehr heimstark gelten und sich ihr Image seit dem Karriereende der Halbinger-Brüder gewandelt hat von einer Mannschaft, die immer hart an der Grenze der Sportlichkeit – und manchmal auch darüber hinaus – agiert, zu einem verschworenen Team, das in der Defensive kämpferisch überzeugt und in der Offensive mit dynamischem und geradlinigem Spiel einen Gegner überrennen kann. Es ist also alles angerichtet für ein schönes Auftaktspiel in die Bezirksoberliga-Saison 2017/18. Anpfiff ist am Samstag, den 16. September, um 17 Uhr in Eggenfelden. Die Moosburger Handballherren würden sich über lautstarke Unterstützung freuen!

Außerdem bringt die SGM in dieser Saison wieder eine zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse an den Start. Betreut wird diese von Spielertrainer Maxi Welter, der viele Jahre eine Stütze der ersten Mannschaft darstellte und nebenbei einen großen Teil der jetzigen ersten Mannschaft als Jugendtrainer während der jeweiligen Jugendzeit auf ihrem Weg zur handballerischen Reife begleitete. Er soll jetzt die vielen jungen Moosburger Spieler, die den Sprung zur ersten Mannschaft noch nicht gewagt haben, im Seniorenbereich etablieren. Außerdem sollen die jetzigen A-Jugendlichen mit dosierten Einsätzen langsam an den Seniorenbereich herangeführt werden. Unterstützung erhält er dabei von einigen spätberufenen Alten Herren, die die Lust am wöchentlichen Handballwettkampf noch einmal gepackt hat und die mit ihrer Erfahrung dabei helfen sollen, die Mannschaft zu führen. Ein konkretes Saisonziel ist hier nicht vorgegeben, im Vordergrund steht die persönliche Entwicklung der einzelnen Spieler, sowie die Möglichkeit, sich über die zweite Mannschaft für Einsätze in der Bezirksoberliga zu empfehlen.

Zum Saisonstart empfängt das Team gleich mal die dritte Mannschaft der TG Landshut, die in den vergangenen Jahren außer Konkurrenz in der Bezirksklasse angetreten war und mit ihrer Leistung sicherlich im oberen Mittelfeld gelandet wäre. Dieses Jahr machen die Gäste also ernst und werden als Mannschaft in der Wertung sicherlich einen der oberen Tabellenplätze anpeilen. So hat das Team von Maxi Welter also sofort die Gelegenheit, sich mit einem der starken Gegner zu messen und sich selbst in der Liga einzuordnen. Anpfiff ist am Samstag, den 30. September, um 19:30 in der Albinhalle. Und auch hier gilt: Lautstarke Unterstützung ist ausdrücklich erwünscht!

Routenplaner

Start-Adresse eingeben



Drei Rosen Wetter

28°C

Moosburg

Überwiegend sonnig

Feuchtigkeit: 30%

Wind: 11.27 km/h

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen Ok