Keine Veranstaltungen gefunden

Knappe Niederlage gegen Dachau

s_960_540_16777215_00_images_mannschaften_Saison_21-22_herren_21-22.jpg

60 Minuten gekämpft, immer drangeblieben, nie aufgegeben und trotzdem verliert man knapp gegen favorisierte Dachauer.

Nach einer unnötigen Niederlage gegen Altötting in der letzten Woche, wollte man gegen ungeschlagene Dachauer möglichst versuchen Punkte zu holen.

Es war ein guter Beginn beider Mannschaften, keiner konnte sich so wirklich absetzten. Eine gute Wurfquote, eine starke Abwehrleistung und ein vor allem in der ersten Halbzeit überragender Sebastian Raspe im Tor der SGM waren der Schlüssel dazu, dass man lange das Spiel ausgeglichen halten konnte, ehe man in der 22. Minute sogar mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Dann folgte aber auf Moosburger Seite eine kurze Phase der Unkonzentriertheit, als man selbst in Überzahl beste Chancen nicht nutzte, sich einfache Ballverluste leistete und auch in der Abwehr keinen Zugriff mehr bekam, sodass die Gäste mit einem 6:0-Lauf die Partie drehen konnten.

Zumindest legte man bis zur Pause noch zwei Treffer nach, dass es nach 30 Minuten mit 13:15 in die Kabinen ging.

In der zweiten Halbzeit versuchte man an die Leistung der Anfangsphase anknüpfen zu können, was auch über weite Strecken funktionierte. Allen voran Ferdinand Menzel, der mit neun Toren ein überragendes Spiel machte, hatte großen Anteil daran das Dachau nie mehr als drei Tore in Führung lag. Allerdings konnte man sich aufgrund vieler unnötiger Fehlwürfe und einiger Zeitstrafen durch die souverän und äußerst konsequent leitenden Schiedsrichter die Führung nie zurückerobern, so dass es nach 60 intensiven Handball Minuten 31:34 für Dachau stand.

Man hat aber erneut gemerkt, dass man auf Augenhöhe mit den Top-Mannschaften der Liga mithalten kann und nicht viel dazu fehlt, dass man auch gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel Punkte holt. Es müssen nur die eigenen Fehler abgestellt und Schwächephasen wie in der ersten Halbzeit minimiert werden.

Trainer Otto Holländer war dennoch zufrieden mit der Leistung des Teams und wird die kommenden zwei Trainingswochen dazu nutzen, um die Mannschaft bestmöglich auf das Auswärtsspiel in Pfaffenhofen in zwei Wochen vorzubereiten. 

Für die SGM spielten (Tore/davon 7m):
Felix Ebertseder (Tor), Sebastian Raspe (Tor), Daniel Kumpmann (9/4), Jakob Schäflein (1), Ferdinand Menzel (9), Marius Bölling (3), Markus Voggenreiter (6), Tobias Stuckenberger (2), Tizian Gruber, Tom Kilian, Jakob Rieß (1), Julian Hofrichter, Maximilian Damke

  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.