Keine Veranstaltungen gefunden

Überraschung gegen Spitzenreiter bleibt aus

s_960_540_16777215_00_images_mannschaften_Saison_21-22_herren_21-22.jpg

Am Wochenende gab es für die Handballer der Moosburger Herrenmannschaft im Derby gegen die HSG Freising-Neufahrn die dritte Niederlage im vierten Saisonspiel.

Trotz des großen Zuschauerandrangs und der lautstarken Unterstützung durch die heimischen Fans mussten die Handballer der SGM gegen die schon im Vorhinein stark favorisierten Handballer der HSG Freising-Neufahrn eine 30:36-Pleite hinnehmen.

In der ersten Viertelstunde der Partie konnten die Moosburger mit einer starken Abwehrleistung und guten Kombinationen im Angriff mit den Freisingern mithalten. Doch nach einer Auszeit der Gäste konnten sich diese bis auf fünf Tore von den Dreirosenstädtern absetzen. Auch sehenswerte Einzelaktionen, wie zwischenzeitlich von Marco Stütgens, konnten ein Davonziehen der Gäste nicht verhindern. Ausschlaggebend hierfür waren zum Großteil die starken Kreisanspiele durch Tobias Kapser auf Freisinger Seite, die Otto Holländer, Trainer der Heimmannschaft, schon im Training mehrmals angesprochen hatte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit eröffnete sich für die Moosburger die Chance, ihren Rückstand wieder aufzuholen, da die Gäste durch eine regelrechte Flut an Zeitstrafen durch das souverän leitende Schiedsrichtergespann kurzzeitig mit nur drei Feldspielern spielten. Diese konnten die Dreirosenstädter jedoch nicht so wie geplant nutzen. Hier spiegelte sich wiederholt die Schwäche des Überzahlspiels der Moosburger wieder.

20 Minuten vor Schluss zeigten die Moosburger, warum sie letzte Saison verdient in die Bezirksoberliga aufgestiegen waren. Durch eine starke Abwehrleistung und ein gutes Angriffsspiel konnte man kurzzeitig auf drei Tore verkürzen. Die Gäste zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und so machte Konstantin Vogel mit seinen schnellen Tempogegenstößen alle Träume eines Sieges der Dreirosenstädter zunichte.

Nichtsdestotrotz zauberte Jakob Schäflein auf Linksaußen kurz vor Schluss mit einem schönen Dreher und einem Kempa-Versuch, bei dem er jedoch knapp das Tor verfehlte.

Die HSG Freising-Neufahrn wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, jedoch zeigten die Moosburger eine richtig starke Partie vor heimischem Publikum und vielleicht ist im Rückspiel beim zweiten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften für die Moosburger noch mehr drin.

Für die SGM spielten (Tore/davon 7m):

Sebastian Raspe (Tor), Daniel Kumpmann (7/2), Jakob Schäflein (4), Ferdinand Menzel (5), Robert Kleeberger (3), Markus Voggenreiter (6), Tizian Gruber, Tom Kilian, Jonas Schmid, Jakob Rieß (2), Marco Stütgens (3)

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.