Dez
14

Sa. 14.12.2019 20:15 - 21:15

Jan
12

So. 12.01.2020 14:30 - 15:30

Ü30 Party-720x180

Auswärtsklatsche für die Damenmannschaft

s_960_540_16777215_00_images_mannschaften_Saison_19-20_Damen-19-20.jpg

Die Dreirosenstädterinnen wollten in der letzten Begegnung der Hinrunde an die Leistungen des Heimspiels gegen Karlsfeld anschließen. Motiviert reiste der Kader zum Aufsteiger SpVgg Altenerding umeinen Sieg mit nach Hause zu nehmen.

 Die hohen Erwartungen an das Spiel wurden bereits zu Beginn gedämpft, als die SGM von einem 3:0-Lauf des Gegners überrumpelt wurde. In der Abwehr agierte man zu spät und nicht im Verbund, wodurch Altenerding ein Tor nach dem anderen erzielen konnte. In der neunten Minute reagierte Trainer Stefan Klein beim Stand von 2:7 mit einem Team Time Out. Leider verhalf auch die Auszeit den jungen Spielerinnen nicht um sich zu sammeln.

Mit zu wenig Bewegung im Angriff und unpräzisen Pässen stellte man kaum eine Gefahr für die SpVgg-Damen dar. DieMannschaftsleistung konnte an diesem Abend nicht abgerufen werden, der nötige Spielwitz und Kampfgeist auf der Moosburger Seite fehlte, wodurch sich für die Zuschauer keine spannende Partie bot. Durch das schnelle Umschaltspiel der Altenerdinger, kamen sie teilweise frei aufs Tor und konnten so die Führung weiter ausbauen. Mit einem Rückstand von 5:12 ging man in die Halbzeitpause.

Auch die deutliche Halbzeitansprache des Trainers konnte die Blockade in den Köpfen der SG Moosburg nicht lösen. Zu verankert war der große Vorsprung der Gastgeber, ein Sieg schien aussichtslos. Nach dem Wiederanpfiff präsentierte man sich zwar mit mehr Tempo und alle 7-Meter wurden sauber verwandelt, Pass- und Fangfehler prägten jedoch weiter das Bild. In der Defensive wurde nicht konsequent genug verteidigt, während Altenerding die Überzahl, verursacht durch Zeitstrafen, souveränausspielte.

Schlussendlich verlor man mit einem Punktestand von 13:24, der Wille die erste Halbzeit aufzuholen fehlte und so gab man zwei wichtige Punkte her. Somit bleiben die Moosburger Damen vorerst auf dem achten Tabellenplatz.Frustriert über die nicht abgelieferte Leistung fuhren die SGM-Damen zurück.

Bis zur nächsten Partie am 12. Januar muss im Training intensiv an den Fehlern gearbeitet und die Pause genutzt werden, um sich wieder zu fangen. Die Damen bedanken sich an alle Fans, die nach Altenerding mitgereist sind.

Für die SGM spielten:
Sophia Held (Tor), Jessica Ruppert (Tor), Johanna Taubmann, Franziska Gruber (1), Carolin Heilmeier, Marina Süß (2/1), Tanja Held (4), Maria Klein (1), Nina Sedlmeier, Julia Murr, Anja Schmidt (5/2).

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.