Keine Veranstaltungen gefunden

Erster Sieg für die SGM-Damen

s_960_540_16777215_00_images_mannschaften_Saison_19-20_Damen-19-20.jpg

Im dritten Spiel der Saison stand für die SGM-Damen das Nachbarschafts-Derby gegen die HSG Freising-Neufahrn II an. Das Spiel startete mit einem 1:4-Lauf für die Gegner. Im Angriff schloss man oftmals entgegen der Devise des Trainers Stefan Klein zu schnell und schon nach wenigen Ballwechseln mit erfolglosen Torwürfen ab. In der Abwehr fehlte anfangs die Abstimmung untereinander, sodass die Gegner die dadurch entstandenen Lücken gnadenlos ausnutzten.

 Als die Torfrau Janett Kuba aber sechs Minuten nach Anpfiff drei Würfe der gegnerischen Mannschaft parierte und Sandra Redl mit vier Toren in Folge die Partie zum 5:4 drehte, wachte die Mannschaft der SGM auf. Bis zur Halbzeit kam es nun zu einem Schlagabtausch zwischen den Mannschaften, in dem es immer wieder Unentschieden stand, die SGM die Führung aber nie der HSG überließ.

Man war nun aufmerksamer in der Verteidigung und half damit der Torfrau, die immer wieder die Fehlwürfe auf der anderen Spielfeldseite durch ihre Paraden wett machte. Franziska Rommel traf nach einem Konter zum 10:9, dem letzten Tor vor der Halbzeit.

Motiviert ging es in die zweite Halbzeit. Die HSG holte sich jedoch schon nach nur zwei Minuten durch zwei Gegenstöße die Führung, die man sich aber schnell durch zwei schöne Kreisanspiele an Franziska Rommel zurück erarbeiten konnte.

Zwanzig Minuten vor Ende der Partie kugelte sich Spielmacherin Sandra Redl bei einem Sturz ihren Finger aus, sodass sie das Spielfeld nach ärztlicher Behandlung eine halbe Stunde später verlassen musste. Man entschied sich schnell dazu, die Partie dennoch zu Ende zu spielen und änderte den Kampfschrei kurzerhand in „Für dSandra“.

Von nun an wollte die SGM den Sieg erst recht heimfahren. In der Abwehr half man sich einander aus und im Angriff wurde schön zusammengespielt, wodurch Julia Murr 3 Mal couragiert von der halb rechten Position traf. Motiviert erkämpfte man sich verdient eine deutliche Führung von 22:16. Fünf Minuten vor Ende erzielten die Gegner nochmals einen 4:0-Lauf gegen die müde gewordene SGM, wodurch es eine Minute vor Schluss beim Stand von 20:22 noch einmal unnötig spannend zu werden drohte. Die darauffolgende Auszeit des SGM-Trainers brachte aber noch einmal Ruhe ins Team, sodass man sich vornahm, die letzte Minute mit der Zeit zu spielen und den Ball in den eigenen Reihen zu behalten.

Letztendlich konnte der erste Sieg der Saison mit einem Spielstand von 23:21 nach Hause geholt werden.

Die besten Genesungswünsche gehen an Sandra Redl, die bis zur Rückrunde hoffentlich wieder mit von der Partie sein kann.

Für die SGM spielten:

Janett Kuba (Tor), Nina Ebertseder (Tor), Julia Murr (3), Franziska Gruber (1), Carolin Heilmeier, Sandra Redl (8/1), Franziska Rommel (5), Tanja Held (1), Maria Micheler, Nina Sedlmeier, Franka Straubinger, Anja Schmidt (5), Nathalie Hösl

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.